Sonntag, 6. November 2005

Nennt uns Vampire

Auch wenn es wahrscheinlich die meisten eh schon kennen, ich bin gerade im Netz wieder darüber gestolpert und habe mich daran erinnert wie sehr ich diesen Text in meiner Anfangs-Vampire-Live Zeit geliebt habe. Ich konnte ihn Wort für Wort auswendig so oft hab ich ihn gelesen...
Lang lang ists her ;)

Nennt uns Vampire

Ihr, ihr seid spielende Kinder in allem und nicht eurer Spiele Regeln achtend ging ich in euer Netz.

Unser Dasein öffnet das letzte Portal, und in jeder der von euch erdachten Wissenschaften wächst der dahinterschaute, über euch hinaus. Ihr last kein Buch der Welt siebzig Male, und kanntet keinen eurer Philosophen selbst. Hohl und leer seid ihr trotz Doktorgrad und –titel und eure Künste sind bloß blasse Schatten.

Bevor euer Ikarus sich auf den Weg zur Sonne gemacht, war einer von uns am Mond schon erfroren. Jede Lüge, die ein Mensch zu ersinnen vermag, hat man nach hundert Jahren aberhundertmal gehört und Euer Hassen und Lieben belächeln wir stumm. Denn klein pflegt ihr zu lieben und zu leben. Doch lächeln wir im Dunkeln, euch nicht zu beschämen.

Ein kurzes Menschenleben lang haben eure Dichter Zeit, ein Epos zu Papier zu bringen. Ich aber kenne solche, die hundert Jahre lang bloß vier Zeilen überdachten, um sie am Ende durchzustreichen.

Nennt uns Vampire, doch hinter uns’ren Lidern tosen Geschichten, die ihr nie zu ersinnen vermöchtet...

Ihr webt uns wider eure Religion, da wir uns darein nicht fügen. Doch Paläste könnte man streichen mit dem Blut, das bis zu diesem Tag im Namen eurer Kirchen floß. Davon ab scheint’s gerade dieser Tage widersinnig im Namen irgend eines Gottes irgend wen zu richten. Doch schon meiner Unheiligkeit wegen werdet ihr euch kaum davon abbringen lassen.

Verteidigung kann meiner Worte Sinn nicht sein. Denn ich habe mein Wesen mir so wenig vorzuwerfen wie ihr das eure euch. Und steh ich unter eurer Anklage auch nicht als einer von euch, ist doch der Satan nicht mein Pate. Denn euer Teufel hat so wenig wie euer Gott mit mir im Sinn... Dabei stand an meiner Wiege einer eurer Priester und ich war nicht weniger Mensch als ihr bis zu jener schicksalsschweren Stunde...

Nennt uns Vampire, wir sind was ihr zu sein nicht wagt.

Die einzige Frau, die ich niemals vergesse, ist jene, die mich biß und in meinem Blute trieben wir in jener Nacht auf düsterrote Ozeane. Ihre Zähne waren das Siegel und ihr Leib eine Fessel aus Fleisch mir. Sie stillte ihre Gier und entfachte die meine. Oh, ich danke der Blutmutter das Geschenk jener Nacht und ihrem tiefsten Kusse weihte ich meine Leben. Nie sah ich sie wieder, in meinem Herzen aber hat sie Ewigkeit.

Nennt uns Vampire, wir sind eure verbotenen Träume, die ihr so gern verjagtet.

Die Schönsten eurer Töchter verfielen mir dankbar, eure besten Söhne sind unser und mit Stolz tragen wir das Mal uns’rer Herkunft.

Nennt uns Vampire, wir sind die fleischgewordene Nacht.

Niemand, der je einen Vampir geküßt, wird sich nach euren schalen Lippen länger sehnen. Das Mal ist das Tor, dahinter keine Grenze Grenze länger ist. jede eurer kleinen Leidenschaften bekommt dort ein anderes Gesicht und Nacht liegt über jenen roten Ozeanen, in denen man abermals und wieder und Nacht für Nacht ertrinkt.

Nennt uns Vampire, wir sind das letzte Wagnis.

Und so einfach wie die Fledermäuse eurer Krypten werdet ihr uns nicht vertreiben. Wir sind nicht Ratten und Mäuse, wir sind was ihr wärt, wärt ihr wahrhaftig.

Nennt uns Vampire, doch in unseren Zähnen spiegelt sich eure Angst, länger als ein Leben in euch selbst gefangen zu sein...

Denkt nicht wir täten es gerne. Es widert uns an, das Blut von Kreaturen wie euch zu trinken...

~Christian von Aster~

Ärgerlich

sind Leute mit der sozialen Kompetenz von Knäckebrot und der Ausdrucksweise eines 6jährigen auf Schimpf- und Fäkalwort-Trip, die glauben, nur weil sie einem nicht gegenüber stehen, sondern eine E-Mail schreiben, könnte man jegliche Höflichkeit und Anstand über Bord werfen und einfach mal die Sau raus lassen.

Dass diese Leute nicht merken, dass sie sich damit selber disqualifizieren, ist mir immer schleierhaft...

Wirklich ärgerlich finde ich aber, dass ich wegen demjenigen jetzt fuchsteufelswild und stinksauer bin und mein Puls irgendwo auf 180 oben ist, weil ich mich vollkommen überrumpelt und zu unrecht angegriffen fühle.

Tja, wer nicht will der hat schon, SO nicht mit mir und diese Runde wird ohne ihn sicher besser dran sein.

Attentat!

Nürnberg, ca. 15:00 Uhr

Vor einem Hochhaus in der Nürnberger Südstadt wurde von Unbekannten ein hochexplosiver Gelber Sack deponiert, der mit einem lauten Krachen explodierte und seinen gesamten Inhalt quer über den ganzen Bürgersteig verteilte...



Polizei und Feuerwehr waren schnell zu Stelle, da es jedoch keine Verletzten und keine Zeugen gab und auch kein Feuer mehr vor Ort war, zogen sie schnell unverrichteter Dinge wieder ab.



Mann war das ein Knall! Ich dachte uns fällt das Haus überm Kopf zusammen als es da am Haus gegenüber dieses Ding zerissen hat.

Zum Glück ist niemandem was passiert... nur die arme Hausmeisterin von gegenüber tut mir leid, die muss jetzt den ganzen Müll wegmachen.

Was für ein spannender Sonntagnachmittag... *gähn*

So sei es!

Nach einiger Arbeit mit den Einstellungen, Sachen, von denen ich noch nicht so genau weiß wie es geht und was es ist, und jeder Menge Arbeit mit dem Umzug meiner alten Beiträge ist es nun vollbracht...

Ab sofort wohnen die Wolkentage bei Twoday!

Herzlich willkommen hier in meinem neuen Heim, fühlt euch wie zu Hause, nehmt euch nen Keks und besucht mich gerne wieder! :)

Die glorreichen Sieben

Das allererste Foto dass mit meiner neuen Digicam entstanden ist, war natürlich meinen süßen kleinen Kotbombern gewidmet :)

Die Qualität war da wegen PJlatzmangel aufgrund fehlender Speicherkarte noch stark runtergedreht und ich habs nochmal verkleinert damit es nicht so lange zum laden braucht...

Sonderlich künstlerisch ist es auch nicht, aber es ist scheiße schwer die alle sieben auf einen Fleck zu kriegen!

Oben v.l.n.r.: Julia/Julchen, Ariel, Güldenstern/Sternchen Mitte v.l.n.r.: Benvolio/Benny, Romeo, Jago Unten auf dem Regal: Ophelia/Ophelchen; Sind sie nicht süß? :)

Ich hab sie!

Ich habe mir heute nachmittag in einem spontanen Kaufrausch eine Digitalkamera gekauft!

Und zwar die Revue DC 4400 bei Quelle... für 69 (!!) Euro!

Ich hab sie noch nicht sehr viel ausprobiert weil ich auf noch keine extra Speicherkarte dafür habe, aber bis jetzt bin ich sehr sehr angetan von ihr. Morgen bzw. heute wird sie dann ausführlich getestet :)

Gute Nacht!

...

Ärztliche Anordnung

"Bei beginnendem Delir 20 ml Haldol geben. Oder wieder Bier oral."

Danke lieber Arzt, ohne diese Anweisung hätten wir ihm das Bier sicher i.v. gegeben....

(nagelt mich nicht auf das Haldol fest, ich glaub es war welches, bin mir aber nicht sicher....)
3.11.05 21:12

...

neak Preview - Hustle & Flow

Wie schon erwähnt schleppte ich mich gestern trotz Migräneanfall zu Sneak-Preview ins Kino, mit dem Gedanken, dass, wenn ich nicht gehen würde, sicher irgendein gaaanz toller Film laufen würde wie zum Beispiel 'Corpse Bride', den ich unbedingt sehen möchte.

Das lustige ist, dass ich euch bis jetzt nicht sagen kann, ob es sich gelohnt hat, sich trotz hämmernder Kopfschmerzen da hin zu schleppen, denn der Film der lief war irgendwie so seltsam und irgendwo zwischen gut und furchtbar, dass ich mir wirklich schwer tat und tue ihn irgendwie zu bewerten.

Nach der sehr schnellen Erkenntnis dass es leider nicht 'Corpse Bride' war, fragten wir uns alle erstmal, seit wann in der Sneak schlechte Pornos gezeigt würden und auch der Filmtitel 'Hustle & Flow' trug nicht unbedingt dazu bei den ersten Eindruck den der Film machte, schnell zu wiederlegen.

Ich habe jetzt hier keine Muse, eine komplette Inhaltsangabe des Filmes zu schreiben, wenn ihr das möchtet könnt ihr hier beim BR eine wirklich treffende Zusammenfassung der Handlung lesen.

Ich kann nur sagen: Würde man diese ganzen furchtbaren Längen die der Film hat, einfach schnippschnapp Rausschneiden, könnte er ein echt netter, interessanter Film werden... aber so ziehen die größtenteils stinklangweiligen, uninteressanten und gezwungen pseudophilosophischen Szenen alles so unnötig in die Länge dass man sich wünscht tief und fest im Kinosessel einschlafen zu können.

Eigentlich wirklich schade, denn die Ansätze der Geschichte sind echt gut, der Soundtrack hat ein oder zwei wirkliche Ohrwurmkandidaten (und das obwohl ich gar keinen Hiphop/Rap mag) und die meisten der Darsteller sind nicht schlecht...

Allerdings habe ich mich ständig gefragt was wohl eine Prostituierte dabei empfinden muss wenn sie für ihren Zuhälter die Worte 'Es ist hart da draußen für einen Zuhälter, wenn er versucht das Geld für die Miete aufzutreiben' singen muss.......
3.11.05 20:49

...

Die Milch-Affäre

Zu der Geschichte mit meinem übereifrigen Magen gibts noch ein nettes kleines Aufreger-Geschichtchen zu erzählen...

Wir sind grade beim Frühstück austeilen, als es im Zimmer jener besagten Patienten läutet. Ich öffne die Tür und das erste was ich sehe ist, dass sich jene Patientin in hohem Bogen in den Warmhaltedeckel fürs Frühstück übergiebt. Sofort wieder rückwärts raus, Nierenschalen vom Pflegewagen gepackt und wieder zurück ins Zimmer zur Patientin.
Da hält mich plötzlich deren Bettnachbarin am Handgelenk fest und schaut mich vorwurfsvoll an, "Warum gehen sie jetzt zu der? ICH hab sie doch nur gerufen weil ich schon wieder keine Milch bekommen habe. Bringen sie mir jetzt sofort meine Milch!" Leider war ich zu perplex um irgendwas zu sagen, schüttelte nur ihre Hand ab und eilte zur Nachbarin.
Während diese mir dann schwungvoll den randvollen Warmhaltedeckel in die Hand drückte, so dass sich ein nicht geringer Teil des Inhaltes über meine Hände verteilte und ich erstmal in die Toilette eilte um das Zimmer nicht noch mehr zu verschmutzen hörte ich noch, wie Milch-Patientin gerade ihren Sohnemann, einen Professor für Irgenwas an der Uni Irgendwo, anrief und sich bitterlich darüber beschwerte dass sich hier niemand um sie kümmern würde, nur um ihre Nachbarinnen, aber keiner sie beachtet...

Diese Frau terrorisierte schon seit mehreren Tagen alle Pfleger damit, dass sie sich am liebsten alles und jedes Nachtragen lassen würde, um nur ja keinen Handgriff zu viel machen zu müssen und sich ständig beim Arzt und ihrem Sohnemann über die 'schrecklichen Schwestern' beschwert.
Links von ihr liegt besagte alte Dame die aufgrund eines Gipses von den Zehen bis zum Bauch hoch schon seit Wochen nicht mehr aufstehen durfte und zusätzlich noch vollkommen dement ist.
Rechts von ihr liegt eine 50jährige im Sterben, fast vollständig weggetreten, keine Möglichkeit der Kommunikation, vollkommen bewegungslos...
Statt dass die Milch-Dame sich freut dass sie mit ihren 70 Jahren noch vollkommen fit, selbstständig und bei geistiger Gesundheit ist, beneidet sie lieber ihre Zimmernachbarinnen darum, dass sie von uns gewaschen, gefüttert, gelagert, etc. werden müssen.
Ich versteh das nicht, echt nicht...

Zum Glück wurde sie heute entlassen und darf wieder heim zu ihrem Sohnemann, der sich soooo viel besser um sie kümmert. Kunststück, der hat auch keine 48 anderen Patienten bei sich zu hause rumsitzen....
3.11.05 20:17

...

Zu solidarisch

So, gestern gabs ja eine kleine Pause, kein Eintrag von mir...

Lag vor allem daran, dass ich vollkommen groggy von der Arbeit zu hause erst mal in mein Bett gefallen bin und geschlafen habe um dann Abends in einer Art und Weise ins Kino zur Sneak Preview zu wanken, die mir bei einem Casting für 'Return of Land of the Dead' garantiert die Zombie-Hauptrolle eingebracht hätte.

Ich halte ja sehr viel von Solidarität, aber gestern früh war mir mein Magen etwas ZU solidarisch, als er sich entschlossen hat, sich einfach mal freundlicherweise mit einer Patientin mit zu übergeben... Tjaja, wenn man mit Migräneanfall in die Arbeit geht, kann dieser Beruf manchmal im wahrsten Sinne des Wortes zum kotzen sein...

Aber keine Sorge, jetzt gehts mir wieder blendend
3.11.05 18:20

...

Heute...

... war ein schöner Arbeitstag. Das Team war klasse, es war nicht zu viel zu tun, wir haben jede Menge gelacht über Themen die ich hier lieber nicht wiederhole und kurz bevor ich ging sagte meine Bezugsschwester zu mir, dass ich schnell, genau und sehr gut im Umgang mit den Patienten bin.

Das geht runter wie Öl

Vor allem, da mir auf meiner letzten Station mehrmals von einer Schwester gesagt wurde dass ich faul und aufsässig sei und für diesen Beruf auf keinen Fall geeignet... Zum Glück hab ich die niemals ernst genommen, die Frau war ne Katastrophe. Vielleicht schreib ich demnächst noch mal was über sie, einen Eintrag wär dieses Schwesternphänomen auf jeden Fall wert...

Ich gehe jetzt ins Bett und wünsche euch allen eine gute Nacht und erholsamen Schlaf!
1.11.05 23:18

Gebärdensprache

Ich ackere mich gerade mal wieder durch diverse Datenbanken über Gebärdensprache und mein kleines Büchlein, dass ich besitze...

Morgen soll evtl. eine taube Patientin kommen und in der Klinik gibt es niemanden der Gebärdensprache kann... vielleicht kann ich ja etwas helfen mit meinen kleinen bisschen das ich kann. Zumindest im Deutschen Fingeralphabet kann ich mich halbwegs gut verständigen, den Rest vergesse ich leider immer sehr schnell wieder... Es ist irgendwie sehr schwierig eine Sprache zu lernen wenn man niemanden kennt der sie auch kann, mit dem man sich darin unterhalten könnte...

Falls jemand mal reinschnuppern will in die Welt der Gebärden:

Schnupperkurs Deutsche Gebärdensprache

Das Vokabelheft - Allgemeines Gebärdenlexikon der Uni Hamburg

Der Taubenschlag - Das Deutsche Portal für Hörgeschädigte

Es lohnt sich :)

Schwester, Sklave, Sklavenschwester?

Ich bin ja im Grunde genommen ein vehementer Gegner des so beliebten Ausspruches "Wir sind ja hier nicht im Hotel sondern im Krankenhaus!", da ich denke man sollte es dem Patienten im Rahmen der Möglichkeiten so angenehm wie möglich machen. Dafür nehme ich auch gerne Mehrarbeit in kauf, laufe ein paar mal öfter und tue Dinge die ich nicht tuen 'müsste'.
Bei Patienten die nicht anders können, die auf Hilfe angewiesen sind, komme ich auch gerne wegen 'Kleinigkeiten' ins Zimmer, denn wenn man sich nichtmal im Bett aufsetzen kann/darf, ist schon ein runtergefallenes Buch ein großes und alleine unüberwindbares Problem.
Ich helfe und unterstütze sehr gerne, sonst wäre ich vermutlich fehl am Platze in diesem Beruf...

Aber ich kriege wirklich SOO einen Hals wenn man von Patienten die eigentlich fast vollkommen selbstständig sein könnten behandelt wird wie ein niederer Untergebener oder Sklave, nur weil sie selbst zu faul sind einen Finger zu rühren. Leute die glauben, die Schwestern seien nur dazu da sie zu bedienen, ihnen ihre Sachen hinterher zu räumen und für sie im Quadrat zu hüpfen. Leute die sich darüber mokieren dass sie einen Moment im Stuhl sitzen bleiben müssen und nicht sofort ins Bett gelegt werden, während im Bett daneben die Patientin kollabiert und man alle Hände voll zu tun hat ihr zu helfen.
Leute die irgendwie nicht verstehen können oder wollen, dass auch eine Krankenschwester ein normales Menschliches Wesen ist, dass auch nur zwei Arme und zwei Beine hat und leider noch keine Möglichkeit gefunden hat, sich mit Überlichtgeschwindigkeit von A nach B zu bewegen oder an zwei Orten gleichzeitig zu sein...

Ich mag den engen Kontakt mit Patienten sehr gerne und habe viel Verständnis dafür wie hilflos und schwach man sich oft als Patient fühlt, da ich selber schon oft genug im Krankenhaus lag, aber für solche Patienten hab ich einfach kein Verständnis, sorry...
1.11.05 22:15

Feiertag

Trotz der ständigen Erwähnung, und trotz der wundervollen Erklärung, warum denn dieser Feiertag heute überhaupt ist, beim Packetblogger hat mich dieser Feiertag irgendwie kalt erwischt, denn ich bin gestern abend nicht mehr einkaufen gegangen mit dem Gedanken dass ich mir mein Essen für die Pause heute vor Schichtbeginn kaufen werde..... Tja, denkste :(

Ich hoffe nur der Becks vorne an der Straßenecke, der Sonntags offen hat, hat auch heute offen....

...

Otherland (Vorsicht Spoiler)

Ich lese gerade Otherland - Stadt der goldenen Schatten von Tad Williams, dem Autor meiner Lieblingsfantasysaga 'Der Drachenbeinthron'.

Ich bin fast am Ende des ersten Bandes und nun ist es Tad Williams gelungen mich zu überraschen, wie es zuvor selten einem Autor gelungen ist...

In diesem Buch gibt es einen 14-jährigen Jungen, Orlando, eine der Hauptpersonen... man erfährt immer wieder, dass der Junge krank ist und vermutlich nicht mehr lange zu leben hat und sich deshalb so verbissen auf die Suche nach dieser 'Vision' macht, die er hatte, es wird jedoch nicht erwähnt woran der Junge erkrankt ist.
Also im Kopf die 'Standartkrankheiten' durchgegangen, die Autoren so gerne Verwenden 'Leukämie, Aids, Krebs, etc.', irgendwas davon wirds schon sein und wieder abgehakt.

Und dann dieser eine Satz: "Ich habe Progerie..." und ein richtig schöner Holzhammereffekt den er auf mich hatte. (Dieser Holzhammer ist vermutlich leider bei vielen anderen Leuten nicht effektiv, da Progerie eine relativ unbekannte, da sehr selten vorkommende Krankheit ist...)
Schnell nochmal viele Stellen im Buch durchgeblättert... Stimmt, nirgends wird beschrieben wie Orlando denn aussieht, was aber bei mir untergegangen ist da die Beschreibungen der Personen sowieso meist erst nach und nach im Lauf der Geschichte erfolgen...

Ich finde es sehr erstaunlich dass Williams hier ausgerechnet diese Krankheit gewählt hat und bin höchst gespannt wie er im weiteren Verlauf der Geschichte damit umgehen wird.
Aber ich finde es auch interessant und gut dass er diese Krankheit ausgewählt hat, denn bis auf die alljährlichen 'Ach guckt mal die armen entstellten kleinen dutzidutzi-Kinderlein'-Berichte bei SternTV hört man nur sehr sehr selten etwas über Progerie...

Für alle die nicht wissen was Progerie ist, ein kleiner Auszug aus dem Wikipediaartikel :

"Progerie (auch Progeria - wörtlich: "frühes Alter" -, Progeria Infantilis oder Hutchinson-Gilford-Syndrom abgekürzt HGPS) ist eine sehr seltene Erbkrankheit, die ein vorzeitiges, überschnelles Altern verursacht. (...) Auffälligstes Merkmal ist eine vorzeitige Vergreisung der betroffenen Kinder. Symptome der Erkrankung sind Haarausfall, Arterienverkalkung, Kleinwuchs, Verlust des Unterhaut-Fettgewebes und Osteoporose. Die Kinder werden unauffällig geboren und entwickeln erste Symptome im Alter von 6-12 Monaten. Die häufigsten Todesursachen sind Herzinfarkt und Schlaganfall, die bereits im Kindes- oder Jugendalter auftreten. Das Altern verläuft fünf- bis zehnmal schneller als bei Menschen ohne diese Besonderheit."


Ich bin sehr gespannt wie das Buch weitergehen wird und wie sich die Geschichte für Orlando weiter entwickeln wird....
(auch wenn ich gerade feststellen musste dass es die weiteren 3 Bände nicht als Taschenbücher gibt )
1.11.05 11:39

...

Schichtwechsel

Ich springe übrigens morgen für einen Kollegen ein und habe deshalb nicht Frühschicht, sondern Spätschicht... Ist zwar insoweit ganz toll als dass ich morgen früh ausschlafen kann. Hat aber den Nachteil dass ich am Mittwoch wieder Frühschichte habe.
Das heißt ich komme morgen abend um ca. 22 Uhr von Arbeit heim und muss um 7 Uhr da schon wieder antanzen *seufz*

Es gibt etwas dass ich mehr hasse als Frühschicht: Wechsel von Spätschicht auf Frühschicht...

Und ja, hiermit hab ich genug gehasst für heute War ein stressiger ermüdender Tag...
31.10.05 23:46

Wie zur Hölle...

...erklär ich meinem Freund dass ich (bzw. mein Gehirn) fast männlich bin (ist) und ich noch dazu auf feminine Gesichter stehe? ( Mein Freund hat einen langen Vollbart ;)

Hier ist mein Testergebnis beim Sex I.D. Test der BBC:

Halloween

Weil man eh nicht drum rum kommt: ;)

Your Famous Character Halloween Costume Is
Corpse Bride

Au ja, das Kleid hätt ich echt gerne *lechz*

Nachtrag

Wenn man bei Google nach 'Langschläfer' sucht, ist das fünfte Ergebnis:

Langschläfer sind weniger gestresst & leben länger

und das sechste Ergebnis:

Langschläfer leben kürzer

Das ist jetzt wie mit Horoskopen , man kann sich aussuchen was einem besser gefällt, und dran glauben oder auch nicht ;)

Frühdienst

Ich hasse Frühdienst:

*weil 4:30 Uhr keine Uhrzeit ist zu der man aufstehen sollte, sondern zu der man sich am besten nochmal im Bett umdreht und sich denkt 'Hach wie schön dass ich noch ein paar Stunden schlafen kann'

*weil ich in der Arbeit so todmüde bin dass mir irgendwie alles entfällt, runterfällt, umfällt und nichts auffällt...

*weil manche Menschen, die schon Nachmittags kaum zu ertragen sind, um 6 Uhr 30 wirklich widerlich sein können

*weil ich dann den ganzen Tag über todmüde bin, auch nach der Arbeit und einem kleinen Schläfchen...

*weil 4:30 Hergottnochmal keine Uhrzeit ist sondern eine verfluchte UNzeit!


Ich mag Frühdienst:

*weil man dann viel mehr mit den Patienten zu tun hat als im Spätdienst wenn die meisten Besuch haben und beschäftigt sind...

*weil ich mit auf Visite gehen kann und das so gerne tue

*weil der Frühdienst so wahnsinnig schnell vergeht weil so viel zu tun ist

*weil ich dann um ungefähr 14 Uhr 30 frei habe und auch noch Zeit habe irgendetwas mit dem Tag anzufangen (theoretisch zumindest)


So, die kleine Liste hab ich jetzt mal für mich selber gebraucht... Der erste Tag Frühschicht nach langer Zeit ist immer der schlimmste. Der einzige Satz den ich mir immer wieder dachte als ich heute morgen um 4:30 Uhr aus dem Bett gekrochen bin war 'Warum hab ich mir nur so nen Scheißjob ausgesucht?!?'

Nicht falsch verstehen, ich liebe meinen Job, aber ich bin schrecklicher Morgenmuffel und so etwas wie Frühdienst läuft extrem gegen meinen natürlichen Tagesrythmus. Aber das tut leider so gut wie alles das mit öffentlichem Leben und Arbeit zu tun hat.

Vielleicht sollte ich Mitglied bei Delta t werden. Langschläfer bin ich zwar keiner, aber mein natürlicher Tagesrythmus ist auf jeden Fall Zeitversetzt zu dem 'gesellschaftlich akzeptierten'
31.10.05 18:35

...

Helft mir mal

Also, ich möchte mir von meinem Weihnachtsgeld dass ich bekomme mal was nettes spendieren und was gutes tun.
Eigentlich hab ich nicht das Geld für aber das ist mir einfach mal egal.

Jetzt hab ich diese Kamera gefunden, die in meiner Preisklasse liegt und sich ganz gut anhört..

Aber leider habe ich überhaupt keine Ahnung von Digitalkameras und auf was ich achten muss (nur dass ich optischen Zoom will)...

Helft mir doch mal und sagt mir eure Meinung zu der Kamera, oder welche vielleicht besser wäre in dieser Preisklasse. Bewahrt mich davor mein hart erarbeitetes Geld für Schrott auszugeben
30.10.05 22:44

...

KATHRIN

K is for Kind
A is for Adaptable
T is for Tough
H is for Happy
R is for Responsible
I is for Intelligent
N is for Naughty


Jaha, da hört ihrs ;)

(gefunden bei: Daily Pia )

Selbermachen

Seifenblasen

Zu diesem Eintrag von mir gibt es sogar Fotos.

Und sogar ich bin drauf zu sehen... naja, ein bisschen ;)



Sie sind qualitativ leider grauenvoll da nur mit einer Handykamera aufgenommen, aber der kleine Sonnenschein darauf sollte das wieder wettmachen...

Ach, ich vermisse sie...

...

Danke!

Dies ist der 100. Eintrag den ich in dieses Weblog mache, ein kleiner Geburtstag sozusagen.

Dieses Weblog existiert schon etwas länger als die Einträge hier sind, denn ich habe es zweimal neu 'wiederbelebt' und alle bisherigen Einträge gelöscht, da sie, wie ich das Gefühl hatte, einfach nicht mehr stimmten...

Laut Myblog.de, dass von Anfang an mitzählt, hatte ich seit der Entstehung dieses Blogs 1376 Besucher. Der Blogcounter, den ich seit einer Woche installiert habe, zeigt mir an, dass ich alleine in der letzten Woche 240 Besucher hatte...

Ich möchte mich bei euch allen die ihr hier mein Geschreibsel mitlest, herzlich bedanken!

Danke, dass ihr meine Gedanken und Geschichtchen hier lest und eure Kommentare hier abgebt!
Danke dass ihr immer wieder hier auftaucht
Danke auch an die, die mein kleines Blog bei sich verlinkt haben und laut Statistik eine Menge neue Besucher hierherbringen!

Einfach ein kleines Dankeschön

*Kaffee und Kekse und Schokolade in den Raum stell*
30.10.05 11:56

Kindermund

"Heute Morgen, ich geh Jaromir wecken, weil ich mit ihm zum Sport starten will, er macht ganz kleine Äuglein in seinem Bett und murmelt: "Kati da?" "

Da lacht einem doch das Herz wenn man so etwas liest :) Jaromir ist der zweijährige Sohn von Freunden, bei denen wir auch gestern Star Trek gespielt haben (und mit dem ich auch damals
im Zoo war... Ein supersüßer kleiner Bursche

...

Die Uhr

ist zurück gedreht und ich nutze jetzt die geschenkte Stunde noch einmal und lege mich schlafen....

Gute Nacht ihr Prinzen von Maine, ihr Könige von New England!
30.10.05 02:58

...

Star Trek 2

"Aber der Commander hat ja mit seiner kleinen privaten Basis auf diesem Präwarpplaneten und dem Bird of Prey den er dort parkte nicht gegen irgendwelche Bauvorschriften verstoßen sondern nur gegen die erste Direktive..." sagte der Fleet Admiral.

Sätze wie diese solltem jedem Trekkie und jedem der auch nur ein bisschen Ahnung von Star Trek hat halbwegs verständlich machen was an dieser Star Trek Runde für mich irgendwie falsch läuft und nicht nur meinen Charakter sondern auch mich als Spielerin (und Trekkie) fassungslos macht.
Dass auf die erste Direktive, diese Grundfeste der Föderation und Sternenflotte (ist ja nicht umsonst nicht Direktive Nummer 14b sonder die ERSTE!), nicht nur herumgetrampelt und rumgesprungen wird, nein am Schluss wird mit irgendwelchen hahnebüchenen Erklärungen auch noch draufgespuckt und die SL erwartet das wir das so akzeptieren weils für ihn halt so ist.
Das Bedürfnis einfach 'Bullshit' zu brüllen war den ganzen Abend über extrem hoch...

Ich hoffe das bessert sich irgendwie wieder, denn ich spiele so gerne Star Trek, aber der Frustfaktor ist im Moment so hoch, dass er den Spaß am Spielen bei weitem überlagert. Leider.
30.10.05 02:04

...

Star Trek

wird gespielt heute abend... und mir stellt sich wieder die selbe Preisfrage wie an einigen Abenden zuvor auch schon: Inwieweit hat es noch Sinn in einer Kampagne mitzuspielen, wenn ich schon weiß, dass ich nach dem Spielen vollkommen frustriert sein werde ob dem was da veranstaltet wurde? Weil deren Vorstellung von Star Trek irgendwie so wenig mit der meinen zu tun hat?

*seufz*
29.10.05 16:34

...

Die Schönheit im Auge des Betrachters

Ja, sie waren beide Dement, und ja, sie sagen auch viele seltsame Sachen... aber es erwärmt einem doch trotzdem das Herz und macht einen glücklich wenn man an einem Abend von zwei Menschen unabhängig voneinander gesagt bekommt was für ein wunderschönes und liebes Mädchen man doch ist... *strahl*


Des weiteren hatte ich während eines langen Spaziergangs mit einer alten Dame eine hochinteressante Unterhaltung über Füße die immer eigenständig mit Augen auf Einkaufstour gehen und darüber das man niemals schöne Männer heiraten soll weil die nichts taugen....

Ich mag meinen Job
29.10.05 12:33

...

Annabel Lee

It was many and many a year ago,
In a kingdom by the sea,
That a maiden there lived whom you may know
By the name of Annabel Lee;
And this maiden she lived with no other thought
Than to love and be loved by me.
I was a child and she was a child,
In this kingdom by the sea;
But we loved with a love that was more than love-
I and my Annabel Lee;
With a love that the winged seraphs of heaven
Coveted her and me.
And this was the reason that, long ago,
In this kingdom by the sea,
A wind blew out of a cloud, chilling
My beautiful Annabel Lee;
So that her highborn kinsman came
And bore her away from me,
To shut her up in a sepulchre
In this kingdom by the sea.
The angels, not half so happy in heaven,
Went envying her and me-
Yes!- that was the reason (as all men know,
In this kingdom by the sea)
That the wind came out of the cloud by night,
Chilling and killing my Annabel Lee.
But our love it was stronger by far than the love
Of those who were older than we-
Of many far wiser than we-
And neither the angels in heaven above,
Nor the demons down under the sea,
Can ever dissever my soul from the soul
Of the beautiful Annabel Lee.
For the moon never beams without bringing me dreams
Of the beautiful Annabel Lee;
And the stars never rise but I feel the bright eyes
Of the beautiful Annabel Lee;
And so, all the night-tide, I lie down by the side
Of my darling- my darling- my life and my bride,
In the sepulchre there by the sea,
In her tomb by the sounding sea.
-E.A. Poe



(ich höre gerade: The Crüxshadows - Annabel Lee... Gänsehautmusik )
28.10.05 23:49

Ich hasse es

jedes mal, wenn ich den Auftrag bekomme, von da und dort (meistens irgendwo am anderen Ende des Hauses) etwas abzuholen, die dort 'wüssten dann schon bescheid'... Denn in ungefähr 7 von 10 Fällen wissen die dort NICHT bescheid und es gibt dann ewiges rumgetelefoniere, ich darf mich anmeckern lassen und im blödesten Falle den Weg nochmal gehen....

*grml*

Auch wenn ich meistens nicht weiß was genau das für Medikamente oder so sind die ich da holen muss, könnte man mir doch zumindestens den Namen sagen, damit ichs weiterleiten kann....

Aber wenn ich mir dann solche Forumsthreads anschaue, vielleicht hat das ja alles irgendwie System?

...

Und 'Scharf'

bedeutet bei diesem Lieferservice anscheinend auch wirklich 'SCHARF!'

*feuerspuck*

Hat jemand ne Toblerone zum Löschen für mich?
28.10.05 22:57

...

Murphys Law und die Dämonen

Warum nur stehen immer dann, wenn man zu hause keine Zeit mehr hatte vor dem Dienst etwas zu essen und man sich denkt 'Hey, ich hab doch eh vorher noch schnell Zeit mir im Supermarkt und beim Bäcker was zu kaufen', irgendwelche Horrorkunden vor einem an der Kasse, die nicht wieder abdampfen, bevor nicht mindestens zwei weitere Mitarbeiter plus Marktleiter anwesend sind und mindestens ein Azubi in Tränen ausgebrochen ist, so dass man grad noch Müh und Not hat rechtzeitig zur Arbeit zu kommen, an einen Besuch beim Bäcker aber gar nicht mehr zu denken ist und man deswegen Hungrig arbeiten muss?

(Und warum schreibe ich eigentlich Sätze die sooo lang sind?)

Diese Erfahrung hab ich auch schon bei der Arbeit im McDonalds oder beim Pakete einpacken im Buchladen gemacht... Immer wenn man endlich Pause machen möchte, kommt todsicher ein furchtbar nerviger Kunde der ohne mindestens mit dem Geschäftsführer gesprochen zu haben nicht zufriedenzustellen ist...

Oder der Patient heute, der eine Praktikantin aufs übelste beschuldigt und beschimpft hatte seine Thermoskanne 'gestohlen' zu haben, bis er endlich draufkam dass er sie im Aufenthaltsraum hatte stehen lassen...

Manchmal denke ich mir, diese Menschen sind in Wirklichkeit Dämonen, die sich von den Tränen und dem Kummer kleiner Angestellter ernähren.....
28.10.05 22:24

...

Wirklich verdient

hab ich mir das chinesische Menü das ich mir gerade liefern lasse. Für eine erste Arbeitswoche die jetzt vorbei ist und bei der ich bis jetzt glaube ich ganz gute Arbeit geleistet habe, leiste ich es mir jetzt mal einfach und schmeiße am Monatsende jede Menge Geld für Lieferessen raus weil ich zu faul bin zum Kochen...

Die Dekadenz der 'kleinen Leute' *ggg*
28.10.05 21:52

...

Beinahe Surreal

sah die Innenstadt heute auf meinem Weg von der Arbeit nach hause aus...

Der Nebel, der über der gesamten Innenstadt hing, war von den Lichtern der Stadt so erleuchtet, das er beinahe weiß strahlte und mit den vielen Bäumen entlang der Stadtmauer, die schon ihr gelbes und rotes Herbstkleid tragen, um die Wette strahlte und glitzerte. Immer wieder stach die Spitze eines der kleinen Türmchen der Stadtmauer durch den Nebel hindurch und über all dem thronte, schemenhaft durch das Weiß auszumachen die hell erleuchtete Burg über der Stadt.

Für einen Moment fühlte ich mich in eine andere Welt versetzt atmete tief ein und dachte mir: Ja, genau deshalb liebe ich den Herbst über alles!
28.10.05 21:44

Vielleicht...

sollte ich mich lieber für den diplomatischen Dienst bewerben? ;)

Your Hidden Talent

Your natural talent is interpersonal relations and dealing with people.
You communicate well and are able to bring disparate groups together.
Your calming presence helps everything go more smoothly.
People crave your praise and complements.

...

Unerklärlichen Ausschlag

hatte ein Patient seit gestern Abend. Rote Punkte und schlimmen Juckreiz überall an den Armen und am Oberkörper. Keiner konnte sich erklären wo der herkam, auch der Patient meinte immer wieder er hätte "keeeeine Ahnung was das ist".

Bis, ja bis er uns plötzlich fragte, ob er seine Voltarentabletten besser vor oder nach dem Essen nehmen soll... Da schrillten bei uns erstmal alle Alarmsirenen. "Herr B., von uns kriegen sie aber kein Voltaren....?" "Nein, nein, das hat mir mein Sohn mitgebracht..." "Herr B. aber sie haben doch schon seit Jahren diese Allergie gegen Voltaren?!" "Jaaberdiehatermirdochmitgebrachtdamussichdiedochnehmen...etc."

Mit Müh und Not brachten wir ihn dazu, die Voltaren in die Tiefen seiner Tasche verschwinden zu lassen... wenigsten wussten wir jetzt wo der Ausschlag herkam *g*

Ich frag mich nur, wen ich in diesem Fall schlimmer finden soll, den Patienten, der, obwohl er ganz genau weiß, dass er die Allergie hat, die Tabletten trotzdem nimmt (noch dazu heimlich), oder den Sohn, der seinem Vater einfach so Tabletten ins Krankenhaus mitbringt ohne es mit uns abzusprechen (noch dazu Tabletten gegen die der Vater seit Jahren allergisch ist *haarerauf*)
27.10.05 21:43

...

Gimme Five



1. Hast Du Angst vor der Vogelgrippe?
Nö, ich bin doch kein Huhn...

2. Meinst Du, sie kommt nach CH/D/AT?
Kann durchaus sein, Zugvögel lassen sich halt nicht einfach so aufhalten (und man kann sie ja - zum Glück - auch nicht alle einfach so prophylaktisch erschießen oder so).

3. Hast Du gefiederte Haustiere?
Ja, ich habe 7 wunderschöne liebe Wellensittiche namens Romeo, Julia, Benvolio, Ophelia, Jago, Güldenstern, Ariel (und unser armer kleiner Prospero im Wellensittichparadis...).
Aber um die habe ich da gar keine Angst, denn woher sollten sie es denn kriegen? Ich fütter sie nicht mit rohem Geflügel oder Ei, führe sie nicht im Hühnerstall spazieren, und habe leider auch keine Aussenvoliere in der sie mit Wildvögeln in Kontakt kommen könnten... (das leider nicht, weil ich unbedingt möchte das sie mit Wildvögeln in Kontakt kommen, sondern weil ich gerne eine Aussenvoliere hätte, da ich das echt toll für die Vögel finde. Leider geht das halt in der Stadt nicht.)

4. Verfolgst Du das Thema in den Medien?
Etwas, hauptsächlich über Ärzte- und Krankenpflegehomepages...

5. Wie könnte man Deiner Meinung nach die Vogelgrippe eindämmen?
Hmm... keine Ahnung? siehe Punkt 2...
27.10.05 11:09

...

Wirrer Tag

Heute war irgendwie ein ganz wirrer, irrer Tag auf Station... Ich bin todmüde und werde deshalb auch nicht all zu viel Schreiben...

Ich habe heute zum allerersten mal in meinem Leben einen Toten gesehen... und gewaschen und verbunden und hergerichtet und weggebracht.
Was mich erstaunt, ist, dass mich das alles relativ wenig betroffen gemacht hat... Herzlos? Ich weiß nicht, aber ich glaube, dass der Tod eine Erleichterung für den Patienten war. Der ganze Körper vom Krebs zerfressen, die Bauchdecke an mehreren Stellen einfach so aufgeplatz, das Atmen nur noch eine Mühe, nicht mehr in der Lage, sich zu bewegen oder etwas zu essen...
Es ging sehr schnell, wir wussten zwar alle das er sterben würde, aber keiner hätte erwartet dass es so schnell geht. Und er ist friedlich eingeschlafen, während seine Frau und seine erwachsenen Kinder bei ihm waren...
(Übrigens finde ich, dass es für ein doch mittelgroßes Krankenhaus entweder relativ optimistisch oder relativ dumm ist, nur eine einzige Kühlkammer in der Leichenhalle zu besitzen... Zum Glück ist es nicht mehr so heiß...)

Ansonsten gab es dann noch eine Patientin die kollabierte und über längere Zeit hinweg ständig überwacht werden musste...

Und was zur Hölle sagt man einer alten Frau, die einen weinend umarmt und meint sie will nicht mehr weil ihr ihr Mann, mit dem sie über 50 Jahre verheiratet war, so sehr fehlt, da er vor 2 Monaten gestorben ist? ... Ich hasse es dass ich in solchen Situationen nie Worte finde, nur still dasitzen und sie festhalten kann... aber vielleicht ist das ja doch die richtige Reaktion?

26.10.05 22:40

Models und Co

Da sieht man immer diese wunderschönen Frauen überall in den Zeitungen, auf den Plakaten und im Fernsehen, das eigene Selbstvertrauen sinkt mal wieder um einige Pünktchen auf der Skala und man denkt sich "Wie schaffen die das nur so schön und elfengleich zu wirken??"

Tja, so schaffen sie das ... Eine wirklich Eindrucksvolle Galerie darüber was man mit geschickter Retouche alles machen kann.
26.10.05 10:17

Nieder mit GRÜN!

Hach, das hätte ich ja fast noch vergessen: Der grüne Kittel ist passe!!

Es hat sich herausgestellt dass nur die Praktikanten grüne Kittel tragen müssen (die Armen). Schüler haben eine andere Farbe: ein schönes sattes Sonnengelb.

Ist zwar auch net so meine Farbe, aber auf jeden Fall besser als das Grün.

Kittel in 'meiner' Farbe gibts leider so selten, die behaupten immer alle, schwarzen Kittel könnten auf die Patienten irgendwie beunruhigend wirken... versteh ich nicht...
26.10.05 00:35

...

Bemerkenswert...

(oder auch nicht *ggg*) war auch der Patient, der uns an seinem 'besten Stück' eindrucksvoll demonstriert hat, wie kalt das Wasser ist mit dem er sich im Intimbereich gewaschen hatte...

Zitat Patient: (während er nach unten deutet) "Sooooo kalt!"

Zusammenfassend..

lässt sich sagen, dass der Tag heute auf Station ein sehr schöner, erfolgreicher und angenehmer war.

Das Team ist echt nett und kümmert sich um seine Schüler, die Station ist interessant und schön gemacht und ich glaube ich habe insgesamt einen guten ersten Eindruck hinterlassen...

Das die Leute sich um ihre Schüler kümmern ist übrigens wirklich etwas besonderes... Ich erinnere mich immer noch mit Grausen an meinen ersten Tag auf der letzten Station, der auch der erste Tag war an dem ich überhaupt jemals in einem Krankenhaus gearbeitet habe...
Und ohne jede weitere Erklärung drückte man mir eine Schüssel in die Hand und schob mit mit dem Auftrag "Wasch den Patienten da drin!" in ein Zimmer hinein.
Klar haben wir Waschen schon in der Schule gelernt und auch an Puppen geübt, aber... der Patient zu dem man mich schickte war 93 Jahre alt und geistig überhaupt nicht mehr anwesend. Er hatte einen Dauerkatheter, einen Katheter durch die Bauchdecke direkt in die Blase und eine Nierenfistel (einen Katheter direkt in die Niere). Ausserdem hatte er einen Cava-Katheter am Hals, eine Sauerstoffsonde, eine Magensonde und zwei Infusionen dranhängen. Durch das lange liegen waren seine Gliedmaßen volkommen verkrümt und erstarrt und auf seiner Haut ließen sich kaum ein paar Quadratzentimeter finden die nicht voller blauer Flecken oder ähnlichem waren...
Ich stand da vor dem Patienten und wusste einfach nicht wo ich anfangen sollte, wie ich ihn anfassen sollte, was ich mit diesen ganzen verfluchten Schläuchen machen sollte die da überall aus ihm raus kamen... und ich war selten einem Menschen so dankbar wie der wundervollen Lernschwester Nadine (Danke Nadine, auch wenn du das sicher nie lesen wirst ), die sich die Arbeit machte und neben ihren ganzen Patienten die sie waschen musste, mir auch noch bei diesem meinem Patienten zu helfen und mir alles zu zeigen...

Es ist halt doch ein gewaltiger unterschied zwischen der Theorie und der Praxis, zwischen der Puppe an der man übt, den kerngesunden Mitschülern an denen man übt und den wirklichen, kranken und oft auch gebrechlichen Patienten die man dann hat.
25.10.05 23:51

Bild-Bericht....

Ich weiß ja dass die Bild keinerlei Maß und Anstand mehr besitzt... aber es gibt Dinge, die hätte ich nicht mal in der Bild erwartet...

Und so wurde mir heute beim Abendessen ganz anders und der Appetit verging mir ganz schnell als ich die Bild die mein Kollege las, ein bisschen mitanguckte...

Es gibt Dinge die müssen wirklich nicht sein absolut nicht sein, und dazu gehören unter anderem halbseitengroße (und Bildseiten sind verflucht groß) Fotos von toten kleinen Kinder im Sarg!!!

Oft ist die Bild ja einfach nur zum todlachen, oft aber auch einfach nur zum Kotzen......

(Es ging in dem 'Artikel' übrigens um diesen Prozess...

Die Odysee der kleinen Lernschwester

oder "Warum passiert mir eigentlich sowas immer am ersten Arbeitstag??"

Dieser Geschichte vorneweg muss ich sagen, dass ich ein extrem pünktlicher, bzw. überpünktlicher Mensch bin. Das bedeutet, dass ich meistens mindestens 10 Minuten vor verabredetem Zeitpunkt vor Ort bin, um nur ja nicht zu spät zu kommen. (Hat vor allem was damit zu tun dass ich Pünktlichkeit als ein Zeichen der Achtung und der Höflichkeit ansehe...)
Wenn ein Termin sehr wichtig ist, so wie zum Beispiel ein erster Arbeitstag, kann es durchaus vorkommen, dass ich so plane, dass ich ungefähr eine dreiviertelstunde zu früh da bin, nur um ja nicht zu spät zu kommen (An meinem ersten Berufschultag saß ich eine Stunde zu früh im Klassenzimmer... ja, ich weiß dass das schon irgendwie krankhaft wirkt aber hey, ich hab einen genialen Platz in der Mitte der Klasse an der Wand!)

Zum Thema zurück:
Also, da heute auch ein wichtiger Termin für mich war, von wegen erstem Eindruck und so weiter, habe ich meine Abfahrt von zu hause mit der Straßenbahn um 12:15 Uhr geplant. (Dienstbeginn ist um 13:25 Uhr).
Ich werfe noch einmal einen Blick in meine Tasche, sehe aber nicht genauer hin, die Sachen die ich brauche habe ich ja noch gestern nacht vor dem zu Bett gehen gepackt.....denke ich zumindestens....

Um 12:15 Uhr steige ich in die Straßenbahn, fahre eine Station weit... bis es mir erschrocken einfällt, dass ich mein Namensschild vergessen habe. Ich springe also aus der fast schon wieder abfahrenden Straßenbahn und laufe zurück zu meiner Wohnung. Unterwegs versuche ich meinen Freund, der noch daheim ist, anzurufen und lande... bei meiner Mutter?! Da ich ja daheim anrufen wollte, habe ich natürlich auf daheim getippt. Unter daheim ist aber die Nummer meiner Eltern in Österreich eingespeichert (*haarerauf*) Ich erkläre also meiner Mutter im Eiltempo warum ich sie anrufe, warum ich sie eigentlich nicht anrufen wollte und warum ich jetzt nicht mit ihr sprechen kann.
Anschließend erreiche ich endlich meinen Freund, der mir das Schildchen aus dem Fenster warf und ich erwischte zum Glück noch die nächste Straßenbahn um 12:25 Uhr.

Ich sitze also in der Straßenbahn, fahre drei Stationen weit... bis es mir plötzlich siedenheiß einfällt, dass ich meine Schuhe für die Arbeit nicht dabei habe! Ich renne also wie von der Hornisse gestochen aus der Straßenbahn raus, zücke mein Handy und bitte meinen Freund, die Schuhe zu suchen und mir entgegen zu kommen. Irgendjemand da oben scheint es gut mit mir zu meinen, denn genau in diesem Moment kommt die Straßenbahn in die Gegenrichtung und ich kann die drei Stationen wieder zurückfahren. Auf dem Weg zu meiner Wohnung kommt mir auch schon mein Freund entgegen und drückt mir meine Schuhe in die Hand. Ich war so fertig mit den Nerven, das könnt ihr euch net vorstellen.

In letzter Sekunde habe ich dann die nächste Straßenbahn um 12:35 Uhr erwischt...
Und bin inklusive Umziehen noch um 20 Minuten zu früh auf der Station erschienen

Ich hab schon überlegt ob mir vieleicht irgendwelche Drogen eingeschmuggelt wurden, durch die ich so vollkommen meine Denkfähigkeit verloren habe als ich meine Sachen zusammenpackte, ob mir die Aufregung so das Gehirn vernebelt hat oder ob ich einfach schon so alt bin dass meine höheren Gehirnfunktionen langsam nachlassen (Ade du schöner IQ von 131 *wink*), aber irgendwie war da gestern vollkommen der Wurm drin...


An meinem letzten ersten Arbeitstag auf einer Station (seltsamer Ausdruck) ist mir etwas ähnliches passiert.
Ich hatte an diesem Tag Frühschicht, das heißt ich bin um 5 Uhr aus dem Haus gegangen um die Straßenbahn um 5:10 Uhr zu erwischen.
Schlaftrunken stand ich an der Haltestelle, versuchte mir die Müdigkeit irgendwie aus den Augen zu wischen und nicht im Stehen einzuschlafen als ich aus dem Augenwinkel meine Straßenbahn davonfahren sah... MEINE STRAßENBAHN DAVONFAHREN??!!
Tja, leider musste ich feststellen, dass die Straßenbahn um diese Uhrzeit (und NUR um diese Uhrzeit) von einer Haltestelle eine Straßenecke weiter abfährt... und das Verkehrsunternehmen es natürlich nicht schafft, solche vollkommen unwichtigen kleinen Details in ihren Onlinefahrplan reinzuschreiben! *argl*
Da die nächste Straßenbahn erst 40 Minuten später gefahren wäre (ja, im Frühschicht ist man in manchen Teilen der Stadt echt am A****), bin ich also fünf Straßenbahnhaltestellen bis zur U-Bahn gelaufen, bin mit der U-Bahn so weit wie möglich gefahren und bin dann nochmal 15 Minuten gelaufen um gerade so noch pünktlich, aber vollkommen fertig, verschwitzt und mit einem Puls von ungefähr 300 (und das nicht nur vor Anstrengung) auf der Station angekommen....

Irgendetwas will nicht dass ich am ersten Tag nen guten Eindruck mache... aber Ällabätsch, ich bin besser als es

Arbeitsallergie??

Ich glaub ich hab ne Arbeitsallergie. Die ganzen letzten drei Wochen hatte ich kein einziges mal einen dieser Nies-Anfälle die mir das Arbeiten in den Monaten davor zur Hölle gemacht haben... Kein einziges mal!
Und heute, kaum ist mein Urlaub zu Ende, wache ich auf und habe eine schöne Clownsnase und niese fast ununterbrochen.
Es ist damit also erwiesen, ich bin gegen Arbeit allergisch, und das so schlimm dass die Allergie schon prophylaktisch anspringt?

Ob das wohl für ne Frühberentung reicht?

Ich befürchte leider nicht, und deshalb breche ich jetzt dann mit jeder Menge Nasenspray bewaffnet in die Arbeit auf...

Allen einen schönen Tag!
25.10.05 11:14

Blogcounter vs. Myblog

Wie kommts eigentlich dass die Besucherzahlen die Myblog mir anzeigt doppelt so hoch sind wie die, die der Blogcounter mir anzeigt?

Okay, der Blogcounter rechnet meine eigenen Klicks nicht mit, was der von Myblog schon macht, aber ich bin mir sicher dass ich heute noch nicht 16 mal auf dem Blog war....
24.10.05 15:59

Arbeitskleidung

Heute war die Anprobe für meine neue Klinikarbeitskleidung... und sie ist GRÜN! Warum denn nur GRÜN?!

Reicht es nicht dass diese Säcke immer so furchtbar geschnitten sind dass selbst diese Hungerhaken die 75 % der Schwesternschülerinnen sind, darin furchtbar aussehen, von denen die eine 'weibliche' Figur haben so wie ich, gar nicht zu reden?
Nein, man muss diese Säcke natürlich dann auch noch in einer Farbe machen dass einem die Augen schmerzen und einem akuter Würgereiz überfällt!

Vielleicht haben die Zuständigen im Krankenhaus ja angst, dass die Schwestern, wenn sie in ihrer Kleidung auch nur halbwegs gut aussehen, reihenweise von wohlhabenden Patienten weggeheiratet werden.... Kann in DIESEN Klamotten sicher nicht passieren.

So, dann laufe ich also bis zum 4. Dezember in einem knackigen grün herum... kann ja nur besser werden.

Und ab morgen gibts dann Berichte über die Arbeit in der Unfallchirurgie, Orthopädie und septischen Station.
24.10.05 15:51

Focus-Tv Beitrag

Tjaja, ein Altbekanntes Phänomen, kaum taucht die URL einer Seite in den Medien, bevorzugt irgendeinem Privatem Fernsehmagazin, auf, wird die Seite erstmal überrannt.
Von potentiellen neuen Lesern, aber vor allem von Leuten die nur eines wollen: Flamen und jede Menge Müll ablassen...

So wie im Moment beim Shopblogger über dessen Seite heute in Focus-TV berichtet wurde, dessen Seite daraufhin vorübergehend down war (vermutlich wegen der vielen Aufrufe) und dessen Kommentarfunktion nun vielen Leuten als Plattform zum schlechten Benehmen dient...

24.10.05 01:20

...

Also, das Färben ist mir dieses mal echt gut gelungen. Zumindestens für den zweiten Versuch des selber Färbens
Der blonde Ansatz ist vollkommen verschwunden, keine Beweisstücke übrig geblieben...

Dafür sieht das Badezimmer aus als hätte ich irgendetwas mit schwarzem Blut auf sehr brutale Art und Weise gefoltert und umgebracht *g*
23.10.05 23:06

Künstliche Intelligenz

So... ich hab soeben die letzten Beweisstücke vernichtet und bin nun wieder zur künstlichen Intelligenz geworden... wenn man nach so manchen Blondinenwitzen geht.

Oder mit anderen Worten: Ich hab mir grade die Haare gefärbt und aus dem straßenköterblond wird endlich wieder schwarz...

Oder was ähnliches *g* wenn ich nicht aus Erfahrung schon wüsste das schwarze Haarfarbe zuerst blau aussieht, hätte ich jetzt ziemliche Panik, denn bevor ich meinen 'Anti-Alien-Gedankenlese-Hut' aus Alufolie aufgesetzt habe, war die Ähnlichkeit dessen, was ich da im Spiegel gesehen habe mit Marge Simpson doch sehr frappant...

Näheres gibts in ungefähr einer Stunde
23.10.05 21:44

...

The picture of dorian gray
Oscar Wilde: The Portrait of Dorian Gray. You are a
horror novel from the world of dandies, rich
pretty boys, art and aesthetics, and
intellectual debates between ethical people and
decadent pleasure-seekers. You value beauty and
pleasure but realize their dangers, as well.

Which literature classic are you?
brought to you by Quizilla


Okay, also das verblüfft mich jetzt doch ein bisschen *g* (Ob ich die Fragen und Antworten wohl auch alle richtig verstanden habe?)

Naja, ich geh jetzt dann wohl mal und lasse ein Bild von mir malen solang ich noch jung und knackig bin ;)

(gefunden bei: Der Budenzauberin )

Das Phantom der Oper

Soeben habe ich mir die DVD 'Das Phantom der Oper' den auf dem Musical basierenden Film von Joel Schuhmacher.

Ich bin ein kleines bisschen enttäuscht von dem Film, denn die meisten der Schauspieler schaffen es absolut nicht, die Stimmung der Lieder auch wirklich rüber zu bringen, wodurch der die Stimmung sehr viel verliert (Einmal davon abgesehen, dass man den meisten Schauspielern sehr eindeutig ansieht, dass sie NICHT singen). Einzig und allein der Schauspieler des Phantoms Gerard Butler und Minnie Driver als die ungeliebte Operndiva Carlotta bringen ihre Rollen und das was die Lieder an Gefühlen, Stimmung und Handlung ausdrücken wirklich rüber. Emmy Rossum, die Christine, ist zwar eine wirklich wirklich hübsche Frau, und sie hat auch einen wirklich bezaubernden 'Bambi-Blick' drauf, aber ansonsten bringt sie gar nichts rüber, überhaupt nichts von der doch eigentlich beeindruckenden Gefühlswelt dieser innerlich zerrissenen Frau.

Die Ganze Atmosphäre an sich, die Kulissen, die Kostüme und was noch alles dazu gehört war hervorragen (konnte aber leider die schlechte Leistung von Emmy Rossum als Christine und Patrick Wilson als Raoul nicht wirklich aufheben).
Schon in der Ouvertüre, wenn der Lüster plötzlich wieder in hellem Licht erstrahlt und das verfallene Theater nach und nach langsam wieder zum Leben erwacht, hatte ich fast die selbe Gänsehaut wie damals als ich als Kind im Theater saß und endlich zum ersten Mal das Stück zu der Musik sehen durfte die mich so lange begleitet hatte.

Die Musik macht den Film erst wirklich sehenswert, denn es wurde die Originalmusik von Andrew Lloyd Webber vollkommen übernommen, 2 Lieder fehlen. Das Phantom wird gesungen von einem wundervollen Uwe Kröger in Bestform, wie man ihn aus 'Elisabeth' und 'Miss Saigon' schon kennt.

Das Phantom der Oper habe ich das erste Mal gehört als ich 6 Jahre alt war. Damals brachte mir eine Bekannte meiner Mutter die Musik der Aufführung mit, auf Audiokassette kopiert und damit wurde glaube ich der Grundstein meiner Musicalbegeisterung gelegt. Ich hütete diese Musikkassette wie einen unbezahlbaren Schatz und hörte sie wieder und wieder. Jeden einzelnen Satz konnte ich auswendig, jede Rolle konnte ich problemlos heruntersagen oder singen (über die Qualität des gesungen behalte ich einfach mal stillschweigen)...
Das Phantom der Oper war für mich eine Art Kindheitsheld, wie oft habe ich mich für ihn gefreut wenn er seine Christine zu sich holen durfte, wie oft habe ich mit ihm geweint wenn die bösen Anderen in seine Welt eindrangen und alles zerstörten... Denn auch wenn ich damals zwar schon wusste das er nicht 'der Gute' ist, war mir doch klar das keiner in dieser Geschichte dem anderen in Falschheit nachstand und er war für mich trotzdem niemals 'der Böse' (das mag vielleicht nach Verblendung klingen, aber er war für mich immer der einzige in dieser ganzen Versammlung seltsamen Leuten, der einen Grund für seinen Wahnsinn hatte)....

Und jetzt habe ich mich irgendwie in einen Strudel hineingeschrieben, nichtwahr? Ein Pampleth für jemanden der gar nicht existiert... der aber trotzdem meine Kindheit so stark wie kaum eine andere 'nicht-existente' Person geprägt hat...

Bevor ich nun weiter Blödsinn schreibe, komme ich wieder zum Thema zurück, zu einem Film der zwar seine Schwächen hatte, aber durch seine wundervolle Musik jede Menge Kindheitserinnerungen in mir geweckt hat und deshalb von mir 4 von 5 Punkten erhält...

"So verbleibe ich als ihr, OG"

Datenschutzerklärung ;)

Bald (nämlich am Dienstag) ist mein heißgeliebter und sehr genossener Urlaub, wieder zu ende (heul) und ich werde wieder hinausgeschickt in die kalte grausame Arbeitswelt... (jaja, ich bin ja eh froh dass ich die Stelle hab)

Und da ich sehr genau weiß, dass ich es mir nicht werde verkneifen können, meine werte, wenn auch nicht sehr zahlreiche, Leserschaft mit der einen oder anderen Anekdote aus meiner Arbeit als Lernschwester in einem Nürnberger Krankenhaus zu erheitern oder belästigen oder vielleicht einen Moment zum Nachdenken zu bringen. Warum glaubt ihr wohl habe ich diese Kategorie eingerichtet? Irgendwo muss ich meinen Psychomüll ja abladen

Nun begibt es sich ja, das Pflegepersonal ebenso wie Ärzte der Schweigepflicht in Bezug auf ihre Patienten unterliegen, das heißt (jetzt ganz einfach und vermutlich juristisch nicht ganz korrekt) ich darf nichts sagen oder schreiben was jemand anderem ermöglichen würde aus meinen Aussagen auf die Person des Patienten zu schließen, oder herauszufinden wer der Patient ist...

Deshalb werde ich, wenn ich von meinen Patienten erzähle, diese schlicht und einfach als 'Herr [füge random-Buchstabe ein]' oder 'Frau [füge Random-Buchstabe ein]' bezeichnen. Es ist jedoch in keiner Weise gesagt und sogar sehr unwahrscheinlich, das der 'Random-Buchstabe' den ich benutze, auch der Anfangsbuchstabe des Namens des Patienten ist, noch ist gesagt, dass das Geschlecht auch wirklich das des Patienten ist. Also erübrigen sich jegliche Spekulationen und ich verstoße nicht gegen meine Schweigepflicht.
(Auf das sonst so beliebte 'Name geändert' greife ich deshalb nicht zurück, weil man damit in dicke Fettnäpfchen treten kann, weil es doch, egal welchen Namen man sich auch aussucht, Leute gibt, die wirklich so heißen...)

Wahrscheinlich werde ich sowieso selten Leute näher bezeichnen und es bei einem 'der Patient' oder 'die Patientin' belassen, aber spätestens wenn es mal um mehrere Personen geht oder man öfters über die selbe Person berichtet wird das zu anstrengend.

Das alles hier was ich geschrieben habe hat eigentlich keinen besonderen Sinn, ich wollts nur gesagt haben, damit nachher sich keiner beschwert oder so.. ich weiß schon was ich alles nicht darf

Plüschmikroben

Jetzt muss ich auch mal ein bisschen Werbung machen: Diese Riesenmikroben gab es in dem Krankenhaus in dem ich gearbeitet habe im Souvenirshop und ich habe mich sofort in diese süßen kleinen Plüschdinger verliebt... Die sind auch einfach ZU genial, fühlen sich echt gut an, sehen niedlich aus, und durch den 'Beipackzettel' lernt man auch was (okay, Alibiargument ;) )
Mein Babysittingkind, der süße kleine Jaromir, hat auch gleich mal eine Bierhefe von mir geschenkt bekommen :)

Ich weiß, die gibts schon länger, sind also nix superneues mehr, aber nur weil etwas alt ist, heißts noch lange nicht, dass es nicht mehr gut ist ;)

21.10.05 16:46

Katzenleben

Und immer dran denken: Die Kätzchen haben immer recht ;)

21.10.05 16:23

...

Die Gimme-Five der Woche:

1. Kaffee oder Tee?
KAAAFFFEEEE *arme austreck und durch das Blog wank* praktisch Suchtmittel Nummer Eins, lebenserhaltende Grundmaßnahme für meinen Körper und Hauptbestandteil meines Blutes (Krankenschwester halt )

2. Fleisch oder vegetarisch?
Ui, das ist ne schwierige Frage... Eigentlich bin ich kein so großer Gemüse und Salat Freak... aber auch keine so begeisterte Fleischesserin... aber ich würde sagen 'Fleisch'

3. Süss oder sauer?
Die nächste schwierige Frage... Also ich mag Schokolade eigentlich genau so gerne wie Chips und solche Sachen. Aber saures kann ich öfters und ausgiebiger essen als Süßes, das mir schnell über wird, also: Süßes

4. Wein oder Mineralwasser?
Mineralwasser... ich trinke seltenst Alkohol

5. Bier oder Cola?
Bekennender Colajunkie! Mir ist (fast) alles recht um meine Koffeindosis zu kriegen
20.10.05 18:04

Ich kanns einfach nicht lassen...



I am a d10

Take the quiz at dicepool.com

20.10.05 14:20

Kiss, Kiss, Bang, Bang

Oh mann, ich komme gerade aus der Sneak-Preview, es lief der Film 'Kiss Kiss Bang Bang '...

Ich kann euch nur eines sagen: Genial! Einer der besten Filme den ich in der ganzen letzten Zeit gesehen habe... Die Lacherquote war derart hoch, dass mir jetzt immer noch die Bauchmuskeln weh tun, und das nicht auf diese ordinäre 'American Pie' und 'Scary Movie' Art und Weise wie sie in der letzten Zeit leider so beliebt geworden ist.
Der Film ist fast durchgehend witzig, und in den wenigen Szenen in denen er es bewusst nicht ist, die Traurig oder wütend machen, ist er ebenfalls sehr gut und einfühlsam.

Ein Rundum gelungener Film, der mir einen genialen, schönen, lustigen, aber auch nachdenklichen Kinoabend beschert hat, und der in meiner Sneakbewertung glatte 5 von 5 möglichen Punkten erhalten hat!

'Kiss Kiss Bang Bang' mit Robert Downey J. und Val Kilmer, ab 20. Oktober im Kino!

uiuiuiuiuiuiui

Kathy, Ihr Intelligenzquotient ist 131

Boah, das ist Balsam fürs Ego, das sag ich euch!

Ich mag diesen IQ-Test , der auch wirklich nicht einfach ist wie ich finde.... ich hatte zumindestens einige harte Nüsse zu knabbern ;)

7 Todsünden

"Sie haben latenten Hang zu Wollust
mit nicht zu vernachlässigender Affinität zu Völlerei"


LOL... ich geh jetzt erstmal was essen und dann schau ich mal weiter ;)


Und ihr?

...

200 Dinge, die man im Leben gemacht haben sollte

Du hast 83 von 200 Dingen abgehakt.
Unsere Bewertung: Eine sehr gute, überdurchschnittliche Leistung.

Bisherige Durchschnittspunktzahl: 61 (Total 626 Teilnehmer)


Und ihr?

Inneres Kind

Your Inner Child Is Sad

You're a very sensitive soul.
You haven't grown that thick skin that most adults have.
Easily hurt, you tend to retreat to your comfort zone.
You don't let many people in - unless you've trusted them for a long time.


Hmmm.... mein 30jähriges, zu 40 % durchgeknalltes Inneres Kind ist also traurig... und was sagt DAS jetzt über mich?

Ach, ich weiß schon: das ich zu viel solche Tests mache!

Count your Sheep

Und weil man es gar nicht oft genug erwähnen kann:

Das (meiner Meinung nach) beste Webcomic der Welt: Nachdenklich, Süß, Lustig, Philosphisch, Traurig, Niedlich und überhaupt einfach nur gut:

Count your Sheep

...

Neulich beim Rollenspiel

"Und deswegen ist das ja auch keine Fähigkeit, sondern eine Fertigkeit, denn dafür muss man nicht Fähig sein sondern nur... ähm... fertig?!"
18.10.05 13:59

...

You Are 30 Years Old

Under 12: You are a kid at heart. You still have an optimistic life view - and you look at the world with awe.

13-19: You are a teenager at heart. You question authority and are still trying to find your place in this world.

20-29: You are a twentysomething at heart. You feel excited about what's to come... love, work, and new experiences.

30-39: You are a thirtysomething at heart. You've had a taste of success and true love, but you want more!

40+: You are a mature adult. You've been through most of the ups and downs of life already. Now you get to sit back and relax.

Oh mein Gott.. was hab ich falsch gemacht? Und wer hat mir diese 8 Jahre meines Lebens geraubt??? NAAAIIINN!

...

Süsse Tierchen

Wenig Bilder, aber Wow!

Genial realistische Bilder

Und wie könnte es anders sein: Fairies!

Fairies und jede Menge anderer wunderschöner Bilder... Mein Liebling der heutigen 'Auswahl' Einfach nur schön!

Neue Station

So, und heute (bzw. gestern) habe ich es endlich wirklich getan... ich war im Krankenhaus und habe mich vorgestellt!

Und ich muss sagen, mein erster Eindruck war sehr gut. Die Klinik gefällt mir, die Station und auch die Pflegepersonen machen einen guten, netten und fähigen Eindruck. Es wirkte vor allem um einiges organisierter im Umgang mit Schülern als die Station auf der ich zuletzt war.

Während es dort alles chaotisch zuging und keiner sich so recht für die Schüler zuständig fühlte, scheint das dort alles geregelt zu sein, mir wurden sofort die Personen genannt die für mich zuständig sind, mir wurden Dienstpläne und ähnliches gereicht und vor allem wurde mir ein kleines Heftchen in die Hand gedrückt, dass anscheinend extra für die neuen Schüler gemacht wird, ein kleines Willkommen auf der Station. Es enthält die wichtigsten Informationen über die Klinik und die Station, was wichtig ist, was man braucht und was man beachten sollte. Eine sehr nette Idee wie ich finde, es erspart einem viele Fragen. Leider ist sowas nicht selbstverständlich.
Mir wurden auch gleich noch die wichtigsten Sachen im Haus gezeigt und versucht einen Termin bei der PDL zu kriegen (die aber leider keine Zeit hatte). Auf meiner letzten Station fand nichts dergleichen statt, dort war das ein "Setz dich dort in die Ecke und sei ruhig, später darfst du dann Leute waschen gehen"... und das an meinem allerersten Arbeitstag überhaupt im Krankenhaus.

Insgesamt kann ich jetzt sagen, dass ich an meinen zweiten Einsatz jetzt viel entspannter ran gehe und mich darauf freue... vielleicht sind ja doch nicht alle Stationen so schlimm wie die letzte auf der ich war...
18.10.05 02:08

Brutale Pfeilhasen

Das hier ist einfach ZU gut!!!

Hab ich eigentlich schon mal erwähnt dass ich das Bildblog liebe? ;)

...

So, und heute gehe ich endlich ins Krankenhaus, mich vorstellen auf meiner neuen Station.... ganz ehrlich und wirklich!

Und heute abend noch eine schöne Runde 'Star Trek: Special Forces', das wird schön...

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
17.10.05 13:59

verlinken / kommentieren

...

In a Past Life...

You Were: A Charming Spice Trader.

Where You Lived: Italy.

How You Died: Natural causes.


Einer noch...

Ja, ich mag solches Zeug ;)

...

You Are 40% Weird

Normal enough to know that you're weird...
But too damn weird to do anything about it!


40 % nur? Ich hätte irgendwie mehr erwartet.. das glaubt mir doch keiner ;)

...

Die Elfwood Galerie einer lieben Freundin

Ich liebe Feen...

Noch mehr Fairys und anderes

Wunderschöne Bilder


Und ja, ich häng in der letzten Zeit viel zu viel in Elfwood rum ;)

Samstag, 10 Uhr 30...

Ich habe einen Fehler gemacht... anscheinend einen schrecklichen furchtbaren Fehler, denn er verfolgt mich seither, verfolgt mich in der Gestalt von Männern und Kindern in grauen Anzügen.

Es begann alles an einem wunderschönen Samstagvormittag vor etwa 4 Monaten. Die Sonne schien wunderschön, ich hatte keinen Dienst und war trotzdem schon früh aufgestanden, einfach weil ich ausgeschlafen war und die Sonne mich so lockte. Ich hatte mir frischen Kaffee aufgebrüht, Brötchen geholt und las ein schönes Buch.
Doch plötzlich, gegen 10 Uhr 30 läutete es an meiner Wohnungstür. Nanu, dachte ich mir, ich erwarte doch gar niemanden, und eigentlich aus kein Paket...
Also ging ich neugierig zu Wohnungstüre und öffnete sie.

Und vor mir stand ein kleiner Junge, etwa acht Jahre alt, mit rostrotem verstrubbeltem Haar, Sommersprossen über Sommersprossen im kleinen Gesicht und guckte mich mit großen dunkelblauen Augen an während er mir zaghaft die 'Wachturm' und 'Erwachet' Blätter entgegenhielt... Der Kleine tat mir soo leid, er sah so arm aus mit diesen traurigen Augen und in dem zu großen grauen Anzug den er trug, dass ich ihm die Blätter abnahm... ZACK! FEHLER PASSIERT!!

Denn jetzt werde ich sie nicht mehr los, ich steh bei denen auf der roten oder schwarzen oder was auch immer Liste und sie kommen immer und immer wieder!
Jeden zweiten Samstag, fast auf die Minute pünktlich um 10 Uhr 30 läutet es an meiner Wohnungtür, und sie stehen wieder da, die Männer im grauen Anzug (das Kind haben sie auch immer noch im Schlepptau, sieht so arm aus wie eh und je...)... nervig, wenn man schon auf ist, nervtötend, wenn man noch schläft weil man spät ins Bett gekommen ist... (man kann sich zwar denken wer es ist, aber man steht trotzdem auf, denn es könnte ja vielleicht doch die Post sein...)

Egal was ich sage, egal was ich mache, sie kommen immer wieder...
Ich habe gesagt dass ich kein Interesse daran habe, ich habe gesagt dass ich gar nicht an Gott glaube, ich habe gesagt dass sie mich bitte in Ruhe lassen sollen... Jetzt bin ich dazu übergegangen einfach die Tür nicht mehr zu öffnen, aber das bringt auch nichts...

Das NERVT!!

Die sind bei mir an der falschen Adresse, an der vollkommen falschen Adresse, ich weiß aus eigener Erfahrung durch Familienmitglieder, die ebenfalls Zeugen sind, wies bei denen zugeht und auch die Fälle aus dem Krankenhaus, wo Zeugen qualvoll gestorben sind, weil sie keine Blutkonserven wollten, reichen mir vollkommen aus um zu wissen, dass ich das auf keinen Fall will... ganz davon abgesehen, dass ich an das ganze sowieso nicht wirklich glaube...

Wie werde ich die nur los? Ich bin einfach zu gutmütig, ich will da nicht zu grob werden, ich kann das auch gar nicht...

Irgendwelche Tips?
15.10.05 11:28

...

Die Gimme-5 dieser Woche: 1. Seit wann hast Du einen Internetanschluss? seit etwa.... boah... keine ahnung... 8 oder 9 Jahre glaub ich... 2. Brauchst Du ihn eher beruflich oder privat? eigentlich nur privat, mein beruf hat fast gar nichts mit Internet zu tun... ausser ich brauch etwas für die Schule aus dem Netz 3. Sag uns Deine Lieblingsseite. Das Grofafo Das beste Rollenspielforum der Welt! 4. Was nutzt Du am Internet am meisten? (E-Mail, Chat, Informationen, nur bisschen surfen....) Ich lese viel in verschiedenen Foren und Chatte auch sehr gerne... und natürlich zum bloggen ;) 5. W�rde Dir ohne Internet heute etwas im Leben fehlen? Ja, auf jeden Fall... mein Netzwerkkabel ist sowas wie ne neue Nabelschnur für mich ;)

...

Mir gehts wieder besser... zum Glück verschwinden diese 'Anfälle' meist wieder so schnell wie sie gekommen sind...

Zum Glück, denn heute heißt es aufräumen und einkaufen, denn mein Liebster feiert morgen Geburtstag... wenn die Party nur halb so toll wird wie die letzte dann wird sie klasse!

Ich wünsch euch einen schönen Tag!
14.10.05 09:58

...

Und schon wieder bin ich krank... Ich hasse es, warum kann mein Körper mich nicht ausstehen?!?
Den ganzen Tag über bis jetzt keinen Schluck, keinen Bissen bei mir behalten, ständig übergeben... ich bin das zwar schon seit 7 Jahren 'gewöhnt', aber es zeert an meinen Nerven, es macht mich fertig bis ich glaube ich kann nicht mehr.......

Ich glaube ich geh besser wieder ins Bett...
13.10.05 18:01

Heim , trautes Heim...

So, jetzt bin ich wieder zu hause... zusammen mit vielen Dingen die ich meinen Eltern 'abgebettelt' habe (meine Schwestern bezeichnen mich immer als 'heuschreckenschwarm'), unter anderem einen Scanner...
und auch zusammen mit einer deftigen Portion Heimweh... ich finde es so seltsam dieses Gefühl plötzlich zu empfinden... niemals in meinem ganzen Leben hatte ich Heimweh, ich konnte niemals lange oder weit genug weg von zu hause sein.
Und jetzt, wo ich seit 3 Jahren weit von zu hause entfernt wohne, ein eigenes Leben führe, jetzt plötzlich übermann mich dieses Gefühl, dass ich am liebsten Weinen möchte wie ein kleines Kind und schleunigst wieder nach hause gehen möchte...
Ich versteh es wirklich nicht.

Hört sich kindisch an, oder? *sigh*
Ich weiß auch nicht was da mit mir los ist....
12.10.05 23:14

...

Einige wunderschöne Galerien in Elfwood

K. Bennett

Rochelle Green



Atemberaubend schön und eine kleine Inspiration für mich wieder mehr Zeichnen zu üben...
(*g* es gibt so vieles was ich gerne wieder mehr üben möchte, wo bleibt mein 48 Stunden-Tag?)

Haarige Sache

Ich war heute endlich mal beim Haareschneiden... und habe fast 20 cm (!!) an Haaren gelassen...

Das gemeine ist: Die Reaktion von fast allen war "Wurde da überhaupt was geschnitten?" ...

Aber es stimmt, die sind eigentlich immer noch wirklich lang... jetzt sehe ich erst wie lang die wirklich waren....
11.10.05 20:49

Schönheit ist...

... ein Garten voller Seifenblasen, die schillernd und glitzernd in der Sonne tanzen, ein kleines Kind das versucht sie alle zu fangen und glockenklares unbeschwertes Kinderlachen...

Ein schöner Tag.. und es gab sogar noch Himbeeren und Erdbeeren an den Büschen!

Ich hoffe der eure war ebenso schön...
11.10.05 18:51

Klassenkameraden

Und natürlich geht, wenn man dann zu hause ist, irgendwann die Erzählung an, was mit den Klassenkameraden die meiner Mutter bekannt sind, denn so passiert ist...

Es hatte seinen guten Grund, warum ich mit keinem einzigen von ihnen mehr Kontakt habe und auch keinen wünsche, aber irgendwie fand ich das was ich dann hörte doch etwas.... erschreckend.

D. ist gerade dabei ihren Lehramtsabschluss zu machen und ist so toll und super und blablabla... (D. war schon immer der Liebling aller Mütter und wurde uns ständig vorgehalten, so sollte man sein, so hübsch und lieb und gut in der Schule etc.)

Bis dahin ging es ja noch, das übliche 'wenn du nur dein Studium nicht abgebrochen hättest'...
Aber dann....

S. hat vor ner weile ihr zweites Kind bekommen und ist mit dem dritten Schwanger... (S. ist so alt wie ich, also 22... ihr erstes Kind bekam sie mitten in ihrer Ausbildung, die sie nie beendet hat...)

T. hat inzwischen auch ein drittes Kind (T. ist ebenfalls 22... hat nie eine Ausbildung gemacht weil sie das erste mit 15 bekommen hat...)

C. ist im Studium schwanger geworden und hats abgebrochen...

M. hat geheiratet und das STudium abgebrochen um sich um sein Kind aus der ersten Ehe zu kümmern...

Irgendwie komm ich mir in diesem ganzen Baby-Boom seltsam vor, ganz seltsam...

Klar möchte ich auch Kinder, wahnsinnig gerne, unheimlich gerne... aber was ich da so höre von anderen Leuten in meinem Alter macht mich echt nachdenklich.....
10.10.05 23:08

...

ch fahre jetzt dann für eine Woche nach hause, es kann also durchaus sein, dass ich nichts hier schreiben werde...

Ich hoffe ihr vermisst mich nicht zu sehr
7.10.05 00:08

...

Und ich habs wieder nicht ins Krankenhaus geschafft, war zu faul dazu. (Ja, ich schäm mich ja schon)

Dann eben nächste Woche, wenn ich wieder nach hause komme von zu hause....(dieser Satz sieht irgendwie echt strange aus...)
6.10.05 19:28

...

Und weil ich so ein Umfragen-Junkie bin:



Wie ich blogge?!

...

Vorstellung....

So, wenn ich mich irgendwann dazu aufraffen kann, fahr ich dann in das Krankenhaus in dem ich bis Mitte Dezember Einsatz habe und stelle mich dort vor...
...wenn ich mich irgendwie dazu aufraffen kann, Urlaub zu haben ist einfach zuuuu schön und macht faul.

Ich hoffe so sehr, dass diese Station besser wird als die letzte, denn sonst weiß ich echt nicht, ob ich diesen Beruf wirklich ausüben möchte, wenn alle Stationen und alle PP so sind... aber das kann doch nicht sein... hoffentlich...

Und ich hoffe das meine Dienstplanwünsche berücksichtigt werden... ich möchte das Grofafo-Nürnberg Treffen und meine Geburtstagsparty nur ungern verpassen
6.10.05 13:16

...

Neulich bei AD&D

NSC: *guckt ungläublich von einem zum anderen* "Und ihr wollt diese Heerscharen mit Tausenden von Drakoniern aufhalten? Ihr 5?!"
SC: "Aber nein, wo denkt ihr hin! Wir sind 6, einer ist nur gerade nicht da..."
3.10.05 14:17

...

Im Zoo

Eigentlich ein Fundstück des gestrigen Tages, aber ich bin gestern nicht mehr dazu gekommen...

Im Zoo, mit Jaromir, 2 Jahre alt:

Bei den Löwen, Jaromir voller Begeisterung, zeigt in die Richtung der Löwen und ruft: "Da, guck mal, die Blöden!" Da hat er wohl irgendwas falsch verstanden

Und kurze Zeit später bei den Eisbären... "Sieh mal Jaromir, was ist denn das?" Ernster, konzentrierter, nachdenklicher Blick, man sieht es richtig in dem kleinen süßen Köpfchen rattern, schließlich die Erkenntnis, begleitet von einem strahlenden freudigen Lächeln: "Große Mäuse!"

Jaja, Kindermund

Und in diesem Sinne, Gute Nacht!
2.10.05 22:41

Aktuelle Beiträge

eehhmm?
Ja hi erstmal hab ne kleine frage zu dem foto *hust*...
..HakI.. (Gast) - 10. Apr, 16:54
ich finde auch sooo viele...
ich finde auch sooo viele englische wörter schön! suspicious...
Jule (Gast) - 15. Okt, 12:56
hmmm.... ja... falls...
hmmm.... ja... falls es noch jemanden interessiert,...
Wolkentage - 1. Mai, 22:08
Wo bist du?
Wir haben ja seit langem keinen Kontakt mehr...aber...
Mark (Gast) - 21. Feb, 21:29
ich weiss net um was...
ich weiss net um was es geht, was das für ein...
pia. - 4. Dez, 22:07

Aktuelle Buch-Staben



Julia Tavalaro, Richard Tayson, Michaela Link
Bis auf den Grund des Ozeans

Filmreif


Fluch der Karibik 2


Ab durch die Hecke


Das Haus am See

Bin da, wer noch?


kostenloser Counter


Buch - Staben
Die kleinen Dinge
Filmreif
Fund des Tages
Kranke Schwester
Nebelstreifen
Rumgefragt
Sphärenklänge
Spielkind
Wolken-Bilder
Wortfetzen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren